Herzlich Willkommen

auf der Homepage der DAE-HAN-Schule für koreanische Kampfkünste.

Wir unterrichten Hapkido und Kumdo in traditioneller Weise.

Gerne wollen wir unsere Schule vorstellen und erklären, worum es beim Training von Kumdo und Hapkido geht.
Vielleicht können wir Ihnen Lust auf einen faszinierenden Sport machen und sie vielleicht sogar in unsere Schule einladen.

Was ist HAE DONG GUMDO?

Kumdo ist die koreanische Lehre des Schwertes.
In früheren Zeiten, wurden Schlachten unter anderem mit dem Schwert ausgefochten. Die dafür erforderlichen Kampftechniken mussten in einer sicheren Art trainiert werden, so dass der Schwertkämpfer sich im Training nicht verletzte und dennoch alle Techniken möglichst realistisch üben konnte.
Genau aus diesem Grund entstand Kumdo.
Kumdo ist also kein reiner Sport wo es nur um Treffer geht, beim Kumdo ist auch die Wirkung und die saubere Schwertführung von entscheidender Wichtigkeit.
Anfangs werden alle Techniken mit einem Holzschwert geübt. Dabei veringert sich die Verletzungsgafahr um ein Vielfaches und man kann gefahrlos den Umgang mit dem Schwert erlernen. Erst wenn alle Grundschläge und Schnitte sitzen wird auch mit dem Metallschwert (stumpf um Verletzungen zu vermeiden) geübt. Würden die Schläge nicht sitzen, könnte das Schwert durch unsachgemäße Handhabung zerstört werden und das Verletzungsrisiko wäre einfach zu hoch.
Heute steht der sportliche Aspekt natürlich im Vordergrund und zum Glück muss heute keiner mehr mit dem Schwert in die Schlacht ziehen. Heute dienen die Dynamischen und sehr eleganten Techniken vor allem der Körperertüchtigung und dem Spaß an der Bewegung. Kumdo trainiert den Ganzen Menschen, stärkt Körper und Geist und kann bis ins hohe Alter trainiert werden.

Ein weiterer großer Teil des Trainings sind Formen, in denen die Bewegung mit dem Schwert und aus verschiedensten Stellungen trainiert wird. Die Formen trainieren das Gleichgewicht, Kraft und ermöglichen es dem Kämpfer aus jeder erdenklichen Stellung schnell zu Agieren. Das Schwert wird so zu sagen zu einem weiteren Körperteil und der Kämpfer kann diesen genauso selbstverständlich benutzen wie seinen rechten Arm.

Auch der Zweikampf ist Teil des Kumdotrainings. Mit dem Bambusschwert und in Rüstung werden Schwertkämpfe möglichst realistisch trainiert ohne dass man Angst vor Verletzungen haben müsste. Wer Kendo kennt wird hier einiges wiedererkennen. Die Techniken unterscheiden sich aber doch recht deutlich. Im Kendo reicht ein schneller Treffer aus, im Kumdo aber wird die Technik durchgezogen und ein echter Schwerthieb geführt.
Das soll aber keine Wertung für Kendo sein, sondern nur den Unterschied aufzeigen.
Kampfkünste sind so unterschiedlich wie die Menschen die sie Trainierne und nur der Einzelne kann für sich entscheiden was er will.

Am ehesten vergleichbar ist Kumdo mit dem japanischen Iaido, bei dem es auch um die Handhabung echter Schwerter geht und das schon von den Samurai ausgeführt wurde.
Kumdo ist aber koreanisch und wurzelt in der koreanischen Mentalität und Tradition. Für einen Außenstehenden unterscheiden sich die Schwerttechniken der verschiedenen Kampfkünste kaum, für einen Kenner aber doch sehr.

Für alle die, die mit Kampfkunst noch nichts zu tun hatten will ich es noch mal einfacher zusammenfassen.
Kumdo sind Schwerttechniken ähnlich denen wie sie von den japanischen Samurai ausgeübt wurden.

Trainingszeiten

Dienstag

  1. 1. Training: 18:00 – 19:00 Uhr
  2. 2. Training: 19:15 – 20:15 Uhr

Donnerstag

  • 1. Training: 18:00 – 19:00 Uhr
  • 2. Training: 19:15 – 20:15 Uhr

Samstag

  • 1. Training: 11:00 – 12:00 Uhr

Trainingsort

Dae Han Hapkido-Schule

Korbacherstr. 75-77
34132 Kassel

Kontakt

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht